Valentintag 2012 
Allen, die unseren wunderbaren Bären in China und Vietnam Leben und Liebe schenken, wünsche ich einen glücklichen Valentinstag. Vielen Dank dafür, dass ihr ihnen allen damit den ersten Blick auf den Frühling schenkt.

Maggie in Vietnam zeigt die ersten Frühlingsgefühle


Freedom und ihr Prinz


David liebt Lamma


Béla liebt das Leben



  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Die Jaspers Verschwörung 
Jeder Tag im Bärenland – egal ob in China oder Vietnam – bringt uns etwas zum Lachen. Unsere Bären sind wirklich die charismatischsten Wesen dieser Erde, deren Reaktionen nicht vorhersagbar sind. Immer wieder zeigen sie uns wie viel wir noch lernen müssen, um ihren einzigartigen Charakter und ihr immerwährendes Spaßgefühl zu verstehen.

Mehrere der Bären aus dem Haus 2 in unserem Rettungszentrum in Chengdu schliefen in den vergangenen Wochen friedlich draußen im Freigehege in wunderschönen großen Nestern. Ich erfuhr, dass unsere Bärenmanagerin Sally dies bereits seit geraumer Zeit beobachtet und tatsächlich auch einen Schuldigen gefunden hat, der Schuld daran ist, dass diese Bewohner am Abend nicht - wie sie eigentlich sollten - ins Haus zurückkehrten!

Schon wieder ist es Jasper, der bekannte Spitzbube.

Jasper hat wohl entschieden, dass es interessant ist, unserem armen Bärenteam eine neue Nuss zum knacken zu geben. Systematisch hat er im ganzen Gehege gemütliche Nester gegraben, wo seine Freunde zufrieden den ganzen Tag, ja die ganze Woche schlummern können – und einfach am Abend nicht in das Haus zurückkehren. Das bedeutet natürlich, dass unser armes Team das Freigehege nicht säubern und dort auch keine Anregungen mehr auslegen kann. Es bleibt ihnen nur übrig, auf die kleinen Häufchen Schwarzbären zu schauen, die sich wieder einmal freuen, die Regeln gebrochen zu haben.

In den ersten drei Fotos von Sally sieht man Poppy (links), die verschlafen in die Kamera blickt, ehe sie sich gähnend wieder mit ihrer besten Freundin Sausage zusammenkuschelt.








In dem nächsten Bild sieht man Roberta, wie sie kurz ihr Nest hinter dem Baum verlässt, um sich etwas zu strecken. Derweilen schnarcht Pooh Bär in ihrem Nest zwischen den beiden Bäumen dort im hinteren Teil des Geheges.



Offensichtlich haben auch Frank, Smart und Mimi die Nester benutzt. Hier ist er selbst – Jasper! Selbstgefällig blickt er zu uns und ist offensichtlich zufrieden mit dem Chaos, das er angerichtet hat!




  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Kampagne für ein Ende des Bärengalle-Tourismus 
In Vietnam wird man sich schnell der Gesetze bewusst, die zum Schutz der Bären erlassen worden sind. Viele Behörden arbeiten jetzt eng mit Tuan Bendixsen, unserem Direktor in Vietnam, zusammen. Auch in den vergangenen Wochen. Gemeinsam haben Tuan und Vertreter der Behörden in Ha Long Bay in Vietnam eine Aufklärungskampagne gestartet. Dort gibt es viele Bärenfarmer, die sich nicht um die Gesetze scheren.

Auf Postern, die in Hotels dort und am Kai, wo die Touristen mit Booten ankommen (400 Boote liegen dort praktisch immer) wird auf Vietnamesisch, Englisch und Koreanisch auf die Gesetze hingewiesen. Denn dort werden diese Touristen auch überredet, im Rahmen ihrer Ferien „frische Bärengalle“ zu kaufen.





















Tuan und die Behördenvertreter trafen sich auch mit den Bärenfarmern zu einem spannungsgeladenen Meeting. Man forderte Entschädigung… . abgelehnt! Denn die Farmer wissen genau, dass ihr Tun verboten ist und dass sie in den vergangenen 20 Jahren alle Chancen hatten, ein anderes Geschäft aufzuziehen.



Gratulation an Tuan und das Team, das den Behörden hilft und die Sache weiter in das Licht der Öffentlichkeit zieht.

Jeder weiß, dass Politik endlos kompliziert ist. Doch unsere Kampagne geht weiter, bis diese Sache endlich gelöst ist. Schon gibt es Pläne, das Ganze im Mai während der Hauptreisezeit zu wiederholen.


  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Teilen Sie Ihre Liebe zu den Bären am Valentinstag 
Moonies Suche nach Liebe geht weiter – und wie ich höre, ist er sehr nahe dran. Doch er braucht dringend Ihre Hilfe. Sein größter Wunsch ist es, dass Sie und Ihre Freunde sich einen Mondbären zum Freund nehmen und damit eine Patenschaft für ihn übernehmen – nur so findet unser einsamer Mondbär die Liebe.

Der Valentinstag rückt immer näher. Bitte lassen Sie Moonies Wunsch Wirklichkeit werden und übernehmen Sie die Patenschaft für einen seiner Freunde in China oder Vietnam und teilen Sie damit Ihre Liebe zu den Bären.

Folgen Sie Moonie auf seiner Suche nach Liebe in den Straßen von London.

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Unser Valentins-Bär 
Jetzt, da wieder dieser ganz spezielle Tag der Romantik naht, habe ich von einem traurigen und einsamen Bär gehört, der sich nach Liebe sehnt.



Fiona aus unserem Büro in England hat uns gesagt, dass unser „Moonie“ rote Rosen an Passanten verteilt und sie gefragt hat, ob sie nicht seinen Valentinswunsch erfüllen möchten. Wird er seine große Liebe finden? Natürlich werde ich Sie auf dem Laufenden halten, aber Sie können sich auch gerne selbst auf Spurensuche begeben und unserem Moonie auf Facebook folgen.

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung



Zurück Weiter