Ein Hoch auf den Chef! 
Heute nur einen kurzer Eintrag, aber einen, mit dem ich jemanden aus unserem Team ehren möchte, einen unserer Helden im Hintergrund. Unser Küchenchef Li Damu und sein Team sind immer da, wenn neue Bären ankommen - bis spät in die Nacht arbeiten sie in der Küche um sicherzustellen, dass das Rettungsteam nach einem langen und beschwerlichen Tag eine warme, nahrhafte Mahlzeit hat.

Als wir bei unserer letzten Rettungsaktion im März 2008 die Bären um Mitternacht scließlich abgeladen waren, hatte unser Chef eine riesige Stärkung für das erschöpfte Team vorbereitet.

Auch bei unserer letzten Rettungsaktion am 6. Februar hielt unser Chef in den langen Tagen der ersten Gesundheitschecks den Hunger eines jeden in Schach.

Hier sieht man Li Damu, unseren Küchenchef, zusammen mit dem Leiter unseres Rettungszentrums Toby Zhang, der auch unser Verbindungsmann zur Regierung ist, und der Bärin "Jack" bei deren Gesundheitscheck.


  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Ihre Nachrichten bedeuten mir sehr viel 
Wie sie wisst, waren die letzten Monate für uns ziemlich hektisch. Es begann zu Silvester mit der für uns so traurigen Rettung von 149 kranken und abgemagerten Hunden aus den Fängen eines illegalen Fleischhändlers. Dann die Ankunft von 13 neue Bären aus einer Bärenfarm auf unserem Rettungszentrum in Chengdu, die Braunbären zogen in ein neues Gehege um - und so geht es immer weiter.

In all dem Auf und Ab haben Ihre Briefe an uns, mit denen Sie uns unterstützen, eine große Bedeutung für uns. Ich wollte, die Zeit liese es zu, Ihnen allen einzeln und persönlich zu antworten. Doch wir müssen das Chaos hier bändigen.

Bitte nehmen Sie alle meinen von Herzen kommenden Dank an für eure beständige Hilfe und Ihre Glauben in unsere gute Sache. Wie immer, mit einer bärigen Umarmung,

Jill

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


In unserem Hinterhof 
Hier ist die herzzerreißende Geschichte von Dave Neale, unseres Direktors in England, über die Aufzucht und Behandlung von Käfighennen in England. Auch darüber, wie mit nur ein wenig Voraussicht der einzelnen Verbraucher das Leben dieser Hennen drastisch verbessert werden kann.

Wie Dave sagt, geht das nicht nur England etwas an. Die intensive Landwirtschaft ist weltweit verbreitet und gelangt auch nach Asien. Mitdenken beim Einkaufen kann deshalb einen großen Unterschied machen.

„In den letzten beiden Wochen war ich an der Rettung von Käfighennen aus Farmen in England beteiligt. Zusammen mit dem Battery Hen Welfare Trust (BHWT) haben wir über 900 Hühner gerettet. Die Tiere werden mit vier bis fünf anderen in winzigen Maschendrahtkäfigen gehalten, wo sie keinen Platz haben, um sich zu bewegen oder die Flügel zu spreizen.

Dort waren die Hennen zwischen 18 Monaten und zwei Jahren, ohne je Tageslicht zu sehen. In Käfigen, die niemals gereinigt wurden. Selbst nach Jahren im Tierschutz bin ich immer wieder schockiert über diese Zustände.
Dieses Foto stammt von CIWF (Compassion in World Farming)



Auf diese 900 Hennen wartet zum Glück ein freundliches Zuhause (Der BHWT hat jetzt mehr als 130.000 Hennen gerettet und neu untergebracht) und es gibt kaum ein besseres Gefühl als diese Vögel aus ihrem miserablen Leben zu befreien und sie an liebevolle neue Besitzer weiter zu geben, die einen Teil ihres Gartens für diese Hennen zum wohlverdienten Ruhestand bereitstellen.

Jetzt teile ich meinen Garten mit fünf Hennen, inklusive dieser beiden armen Seelen, die einen Mantel tragen, um warm zu bleiben.





Wenn Sie die Möglichkeit haben, schauen Sie auf diese Seite www.bhwt.org.uk und kaufen Sie bitte keine Eier aus Legebatterien und keine Eier oder auch Lebensmittel, die mit Eiern oder Eipulver aus Legebatterien hergestellt sind.

In England verwenden Supermärkte wie Co-op und M&S jetzt nur noch Eier von frei laufenden Hühnern in ihren Eigenmarken und bei Produkten wie Kuchen, Biskuits etc.

Legebatterien sollen in der ganzen EU ab 2012 verboten sein. Unterstützen Sie englische Bauern mit frei laufenden Hühnern und kaufen Sie nur solche Eier und die daraus hergestellten Produkte.“


  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Italien jetzt auch in der Animals Asia Familie 
Voller Stolz und Freude möchte ich unser neu eröffnetes Büro in Italien und unsere Mitarbeiter dort mit einem herzlichen Willkommen begrüßen. Dave Neale, unser Direktor in England, flog kürzlich nach Genua um die letzten Formalitäten zu erledigen und um Ettore, Carmen, Leo, Irene und Antonello als neue Mitglieder der Animals Asia Familie zu begrüßen.

Sie waren so unglaublich großzügig und haben die gesamten Verwaltungskosten für die Organisation in Italien selbst getragen, damit jeder Cent den Projekten zur Hilfe für die Bären, Hunde und Katzen zugute kommt.

Vielen Dank an jeden von euch und ich freue mich auf die Zusammenarbeit in 2009 und darüber hinaus.

Hier ist nun das neue Team:
Hinten, von links nach rechts: Povolero Fabio (italienischer Notar), Leonardo Ferraro (AAF Italien Gründungsmitglied), Carmen Aiello (AAF Italien Vorsitzende), Dave Neale (AAK England Direktor). Vorne: Rosa Voiello (italienischer Notar), Ettore Pellgrini (AAF Italien Gründungsmitglied)
Voller Stolz und Freude möchte ich unser neu eröffnetes Büro in Italien und unsere Mitarbeiter dort mit einem herzlichen Willkommen begrüßen. Dave Neale, unser Direktor in England, flog kürzlich nach Genua um die letzten Formalitäten zu erledigen und um Ettore, Carmen, Leo, Irene und Antonello als neue Mitglieder der Animals Asia Familie zu begrüßen.

Sie waren so unglaublich großzügig und haben die gesamten Verwaltungskosten für die Organisation in Italien selbst getragen, damit jeder Cent den Projekten zur Hilfe für die Bären, Hunde und Katzen zugute kommt.

Vielen Dank an jeden von euch und ich freue mich auf die Zusammenarbeit in 2009 und darüber hinaus.

Hier ist nun das neue Team:
Hinten, von links nach rechts: Povolero Fabio (italienischer Notar), Leonardo Ferraro (AAF Italien Gründungsmitglied), Carmen Aiello (AAF Italien Vorsitzende), Dave Neale (AAK England Direktor). Vorne: Rosa Voiello (italienischer Notar), Ettore Pellgrini (AAF Italien Gründungsmitglied).


  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Zeit zum Ausruhen 
Die Wochenberichte lese ich dann besonders gern, wenn es etwas ruhiger ist und der Verantwortliche vor Ort neben den normalen Pflichten des Tages auch Zeit hat, die Bären zu beobachten. Hier kommt ein netter Zusatz von Hayley über das Verhalten der „Braunns“:

„Cäsar grub am Samstag ein beeindruckendes Loch in seiner Höhle, das wir am Abend nach dem Zapfenstreich wieder auffüllten. Am Sonntag sahen wir, wie sie sich lange Zeit in ihrem Pool vergnügte und herumplanschte. Anscheinend jetzt sehr zufrieden, der kleine Bär! Benji grub am Sonntag ein Loch genau vor dem Beobachtungsfenster. Im Vergleich zu Cäsar zwar es ziemlich mickrig, doch wir machten mit und füllten es auch wieder auf.“

Hier ist ein wunderbares Bild von Benji, das Rainbow aufgenommen hat.



Und noch ein paar Bilder von Rainbow wie sich Cäsar in ihrem neuen Zuhause verlustiert.





Dazu noch die abschließende Nachricht von Hayley über unseren wunderbaren Jasper:

„Ein sehr ruhiges erholsames Wochenende. Bären treiben überall ihre Späße. Unten zeigt Jasper die beste Methode, um aus einer Hängematte zu kommen ….“

Zhong Yuyun (John) hat diese Sache in ein paar lustigen Bildern festgehalten:






  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung



Zurück Weiter