Danke, Amerika 
Kaum zu glauben, dass ich erst vor ein paar Wochen mit Alice, Morgan und Laura auf unserer Roadshow 2009 in Amerika unterwegs war. Die Zeit verging wie im Flug bei den emotionsgeladenen Treffen mit unseren Freunden im ganzen Land, die sich so sehr eingesetzt haben, um mit innovativen Veranstaltungen den Tieren in Asien zu helfen.

Alice Ng, unsere Direktorin in den USA, hat darüber einen sehr schönen Bericht verfasst, dem ich nur noch ein paar Worte des Dankes und der Verbundenheit an die Organisatoren, die freiwilligen Helfer, unsere langjährigen Unterstützer, die neu gewonnenen Freunde und natürlich an Alice, Morgan und Laura hinzufügen kann, die sich aufgearbeitet haben dafür, dass alles wie geplant ablief.

Eine unvergessliche Zeit – es gab Tränen und Lachen und für die Teilnehmer und Organisatoren nichts als Lob. Ich habe jeden Augenblick davon genossen und bin nach Asien zurück in dem bestärkten Bewusstsein, dass die Bären, Hunde und Katzen in den vor uns liegenden Monaten noch mehr Zuwendung erfahren werden, da so viele Menschen in Amerika sich für sie einsetzen.

Hier ist der Bericht von Alice.

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für unsere Freunde in England 
Zwischen all der Aufregung hier in China und Vietnam verfliegen die Tage bis zu unserer großen Weihnachtsveranstaltung in England. Das preisgekrönte Theaterstück „Skelling“ wird zu Gunsten von Animals Asia im Bloomsbury Theater in London aufgeführt.



Ich kann es kaum erwarten, dabei zu sein – zusammen mit unserer Schirmherrin Virginia McKenna OBE und Paul Martin von der BBC, bekannt als Host von „Floggit“ – um diese aufregende Aufführung zu sehen, die so großzügig von der Birmingham Stage Company gespendet wurde und bei der der Gewinn direkt den Bären zugute kommt.

Es gibt auch wunderbare Preise für die Auktion dort, z.B. spezielle Weihnachtsausgaben von Tatzenabdrücken unseres jüngsten Neuankömmlings in China – dem kleinen „Jingle Bear“ – der auf wundersame Weise aus einer Bärenfarm entkommen konnte.

Wenn sie noch keine Eintrittskarte für diese perfekte Familienfeier gekauft haben, hier ist die Gelegenheit dazu. Denn sie sind bald ausverkauft!

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Zuwendungspreis für Hunde, Teil III – Falscher Pelz 
Ein perfekter Tag – der einzige Missklang waren die vielen Menschen in Pelz. Es waren so viele, dass ich eine der Freiwilligen, Eliza Leung, fragen musste, ob sie wisse, dass der Besatz an ihrer Kapuze echt sei. Sie konnte es zunächst gar nicht glauben, denn es war ja so billig – und sie bot an, sie wegzuwerfen.



Das war der Ansatz den wir brauchten und mit ihrem Angebot und einem Feuerzeug das Marnie fand, zündeten wir den Pelz an. Er schmorte und brannte und roch – genau wie Menschenhaare. Eliza war schockiert und die Journalisten hielten ihr Entsetzen und das Verbrennen des Pelzes fest. So tragen wir die Botschaft weiter.



Pelzbesatz kostet praktisch nichts. Deshalb gibt es ihn überall. An Krägen, Kapuzen und Ärmel, an Harrreifen, Zubehör für Handys und lustigem Tierschmuck – überall. Und immer ist es die gleiche Geschichte. Die Käufer sind ganz verstört zu hören, dass er echt ist – ob Fuchs, Nerz, Hund, Katze oder Hase.

Eliza war ganz außer sich als sie ihren wunderbaren Dr. Hund Win Win in die Arme nahm und erkennen musste, dass womöglich der geliebte Hund eines anderen der Lieferant ihres Pelzbesatzes war.

Das ist unsere perfekte Gelegenheit – wenn Sie jetzt zu Weihnachten Geschenke kaufen und wenn Zweifel bestehen, besser nicht. Kaufen Sie keine Pelze oder etwas, das so aussieht. Sagen Sie dem Händler, warum. Irgendwann werden sie es begreifen und solche Sachen nicht mehr auf Lager nehmen. So werden weniger Pelztiere für unsere Eitelkeit oder Unwissenheit sterben müssen.

P.S. Wir hatten erst kürzlich so viele Medien hier in Chengdu – besonders, als unser großartiger Jingle Bär ihren Gesundheitscheck hatte. Plötzlich entdeckten wir zwei Journalisten, deren Kapuze und Kragen mit Pelz verbrämt waren. Natürlich – was sonst hätten Rainbow und ich tun sollen – sprachen wir sie darauf an und fragten, ob sie wüssten, dass dieser Pelz echt sei. Beide sagten, dass es kein echter Pelz sei – gerade wie Eliza in Hongkong es tat – und stimmten freundlicher Weise zu, den Pelz abzunehmen und als Protest gegen das Tragen von Pelz zu verbrennen!







Bitte machen Sie mit und tragen Sie die Botschaft weiter, damit diese Modetorheit, die solche entsetzlichen Konsequenzen für pelztragende Tiere hat, die elend sterben müssen für etwas, das wir gar nicht brauchen, endlich ein Ende findet. Kaufen oder tragen Sie keinen Pelz – die Botschaft ist einfach – aber sie beinhaltet die ganze Welt für diejenigen Tiere, die wegen unserer Eitelkeit leiden und sterben müssen.

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Ein besonderes Weihnachtsgeschenk für unsere Freunde in England 
Zwischen all der Aufregung hier in China und Vietnam verfliegen die Tage bis zu unserer großen Weihnachtsveranstaltung in England. Das preisgekrönte Theaterstück „Skelling“ wird zu Gunsten von Animals Asia im Bloomsbury Theater in London aufgeführt.



Ich kann es kaum erwarten, dabei zu sein – zusammen mit unserer Schirmherrin Virginia McKenna OBE und Paul Martin von der BBC, bekannt als Host von „Floggit“ – um diese aufregende Aufführung zu sehen, die so großzügig von der Birmingham Stage Company gespendet wurde und bei der der Gewinn direkt den Bären zugute kommt.

Es gibt auch wunderbare Preise für die Auktion dort, z.B. spezielle Weihnachtsausgaben von Tatzenabdrücken unseres jüngsten Neuankömmlings in China – dem kleinen „Jingle Bear“ – der auf wundersame Weise aus einer Bärenfarm entkommen konnte.

Wenn sie noch keine Eintrittskarte für diese perfekte Familienfeier gekauft haben, hier ist die Gelegenheit dazu. Denn sie sind bald ausverkauft!

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Ein Tag für die Hunde Chinas 
Die letzten Wochen waren für unsere Teams von Dr. Hund und Professor Pfote im Chengdu und Guangzhou sehr anstrengend. Denn der Einsatz zur Rettung von Hunden und Katzen in China hat sie gefordert. Aus Guangzhou in Südchina schickte uns Irene einen prima Bericht und wunderbare Bilder von einer dortigen öffentlichen Informationsveranstaltung zusammen mit der Polizei von Guangzhou und der örtlichen Tierschutzgruppe „Privates Heim für Haustiere“.





Die Veranstaltung war so erfolgreich, dass die Polizei um weitere solche Besuche auf öffentlichen Plätzen in Guangzhou gebeten hat.



Irene (die dritte von links) und ihr Team habe danach noch zwei Treffen der Freunde von Dr. Hund in Guangzhou und Shenzhen organisiert, bei denen 66 Freiwillige des Dr. Hund Programms, ihre Familien und die Hunde zusammenkamen, um das Band zu feiern, das Menschen und ihre Begleittiere verbindet. Die Freiwilligen, die am erfolgreichsten gearbeitet haben. erhielten Auszeichnungen. Das bedeutet mehr als 20 Besuche im Jahr. Ein spezieller Preis ging an einen Dr. Hund, der sich speziell um Senioren kümmert.









Aber auch unser Team für Öffentlichkeitsarbeit und Information aus Chengdu will in diesem Jahr den Hunden und Katzen noch mehr helfen – speziell während der kalten Wintermonate in denen man behauptet, dass ihr Fleisch den Körper wärmt und anregt. Unser neues chinesisches Plakat erklärt, dass es keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse gibt die zeigen, dass das Fleisch von Hunden und Katzen besonders nahrhaft ist – und dass vieles davon von Haustieren kommt, die man gestohlen hat.



Mit dem Plakat wollen wir besonders die Besitzer von Haustieren ansprechen und sie bitten, sich besonders um ihre geliebten Hunde und Katzen zu kümmern und sie vor Vergiftungen und Diebstahl zu beschützen.

Eines nach dem anderen – wenn erst einmal das Essen von Hunden und Katzen aufgehört hat, dann ist die Zeit gekommen auf die Leiden anderer Tierarten hinzuweisen, die durch die intensive Landwirtschaft und Tierhaltung genau so leiden.

  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung



Zurück Weiter