Gärtnern für die Bären 
Anne Lloyd-Jones, unsere Direktorin in Australien, hat uns soeben einen Bericht über eine Gruppe behinderter Kinder geschickt, die ebenfalls die Bären unterstützen. Dieses Projekt hat sowohl den Kindern als auch den Bären geholfen. Die Gruppe wird von Christine Wilkie und Robby Alcorn unterrichtet, der Partnerin unseres Animals Asia Botschafters Peter Northcote. Gemeinsam mit der Klasse sind sie die großzügigen Sponsoren eines unserer Bären in Vietnam – Peter Robert Baynes.

Annes Bericht zeigt wieder einmal, wie die Lage der Bären Gemeinschaften in der ganzen Welt berührt und dabei Menschen und Bären zugleich hilft.

Von Anne:

Diese Woche gibt es wunderbare Neuigkeiten von einer Klasse behinderter Kinder in Lalor Park, einem Vorort von Sydney. Einen unserer Schüler hat das Los der Bären so stark bewegt, dass er sich zu seiner eigenen Fundraising Aktion entschlossen hat - durch den Verkauf von selbst gezüchteten Sukkulenten.



Hier schreibt James selbst:

„Wir lieben die Geschichte der Mondbären und diese wunderbaren Geschöpfe und was ihr für sie tut, hat uns alle inspiriert. Ich war so bewegt, dass ich eines Nachts im Bett über Möglichkeiten nachdachte, wie auch ich helfen könnte. Plötzlich hatte ich eine prima Idee … ich könnte Sukkulenten verkaufen! Ich hatte einige zu Hause und wusste, dass ich mehr davon züchten konnte!



Meine Mutter und meine kleine Schwester Elissa waren auch gleich dabei und wir begannen unsere „Mondbären Sukkulenten“ in Töpfe zu ziehen. Ich machte ein paar besondere Töpfe aus Plastiktassen, die ich mit Filzstift bemalte. Zusammen mit Mama schmolzen wir sie in ungewöhnliche Formen. Ich sammelte auch Meermuscheln und Kieselsteine, um die Pflanzen zu dekorieren.



Um über die Mondbären und Animals Asia zu informieren, machten wir Anhänger, die auch einen QR-Code trugen, um die Menschen auf eure Webseite zu führen. Jeder Topf bekam einen davon.

Bisher habe ich in diesem Jahr 105 Sukkulenten verkauft! Eine wunderbare Erfahrung. Ich habe so viel von den Bären gelernt. Ich möchte ihnen danken, dass sie uns Vergebung und Freundlichkeit gelehrt haben. Ich habe gelernt, Menschen zu vergeben und freundlich zu sein.“

Damit hat James bisher über $ 200 für die Bären gesammelt. Diese Übung hat einen tiefen Eindruck auf die Klasse 2/6W in der Lalor Park Schule gemacht. Sie haben gesehen, dass die Bären ihre ganz eigene Art der Tiertherapie bieten … sogar tausende Meilen entfernt.


  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Xue Zhi Lin – unser Held aus dem Chengdu Team 
Solche Botschaften erreichen uns zum Glück nicht oft. Diese Nachricht hier von Saladin Zhu, unserem PR Manager in China, zeigt, wie viel Glück das letzte Wochenende einem kleinen Jungen brachte:

„Letzten Sonntag gegen 4 Uhr nachmittags war Herr Xue Zhi Lin gerade mit der Fütterung der Bären im Haus für behinderte Bären am Fluss Pi fertig, als er von der anderen Flussseite her einen Hilfeschrei hörte. Vier Kinder spielten dort im seichten Wasser, doch eines schwamm zu weit in die Mitte des Flusses. Gerade jetzt ist Hochwasserzeit, der Pegel ist zwar noch normal, aber trotzdem für einen zehnjährigen Jungen zu hoch.

Als Herr Xue die anderen drei Kinder um Hilfe rufen hörte, kletterte er über den Stacheldrahtzaun des CBRC (Rettungszentrum für Bären in China) und sprang in den Fluss. Dann schwamm er zur Flussmitte und zog das ertrinkende Kind ans Ufer zurück.

Xue Zhi Lin ist einer der Pfleger im Haus für behinderte Bären und dort für Chu Chu, Chrystal und andere alte Bären zuständig.“




Herr Xue war sehr mutig, denn der Fluss Pi hat in all seinen Kurven rund um unser Rettungszentrum eine sehr starke Strömung. Für unsere Bären ist Zhi Lin längst ein Held und jetzt auch für einen kleinen Jungen. Ein Großes Dankeschön, Xue Zhi Lin!


  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Mrs. Patmore, Köchin in „Downton Abbey“, besucht die Bären in China 
Viele wissen bereits, dass wir Ende Mai in Chengdu einen ganz besonderen VIP-Gast begrüßen konnten – die wunderbare Schauspielerin Lesley Nicol, die in Downton Abbey die beliebte Köchin Mrs. Patmore spielt, zusammen mit ihrem Ehemann Da’aboth. Lesleys Besuch folgte kurz auf den von Peter Egan, der damit seine Unterstützung für die Bären zeigte und auch mit Lesly in Downton Abbey zu sehen ist.

Mehr zu Lesleys Besuch kommt noch in diesem Monat – wenn ich auch eine wunderbare Geschichte über ihren Aufenthalt hier im Rettungszentrum erzählen kann, die bald der Kern einer großen Geschichte in den Medien sein wird.

Heute daher einige Bilder von Lesley von ihrem Besuch und unser unendlicher Dank an sie und Da’aboth für ihren Besuch bei den Bären – für ein paar Tage, während einer Filmpause von Lesley.

In diesen Tagen gab es Freudentränen und Tränen der Trauer gleichermaßen. Bären, die angehimmelt und verwöhnt wurden. Alle hier (auch die Hunde und Katzen), die eurer Freunde und Verehrer wurden.

Das ist ein lustiges Bild von Lesley und mir, das unbemerkt von uns geschossen wurde.



Bald kann ich mehr zu diesem Foto sagen. Im Juni gibt es mehr dazu.



  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Junge chinesische Band macht ein Musikvideo für die Bären 
In China wächst der Zorn gegen Bärenfarmen weiter - wunderbare Menschen erfinden immer kreativere Wege, um die Botschaft weiter zu tragen.

Skyline ist eine junge und unglaublich talentierte Rockgruppe an der Nottingham Universität in Ningo, China. Sie haben einen Song und einen Videoclip produziert, der auf wunderbare Art für die Bären spricht.

Bitte nehmen Sie sich eine Minute Zeit und sehen Sie sich "Mondbär - Wo Luna erwacht" an. Senden Sie den Link bitte auch an alle Freunde. Hier ist der Clip.

Die Musik wird lauter und Animals Asia ist stolz darauf, gemeinsam mit den Menschen in China ein Ende der Bärenfarmen zu fordern.






  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung


Wir lieben die 'Liebt Mondbären Wochen' 
Seit ich darüber im März in meinem Blog geschrieben habe, kann nichts die Stimmung der Kinder und unserer Mitarbeiter beschreiben, die zu 101% zu uns stehen.

Die diesjährigen 'Liebt Mondbären Wochen' in China (Die jetzt schon mehrere Wochen lang laufen!) waren einfach unbeschreiblich. 30.000 Menschen haben teilgenommen - Schüler, Freiwillige und sogar ein Einkaufszentrum, in dem Mitarbeiter mitmachen wollten. Insgesamt waren 57 Schulen dabei. Doppelt so viel wie vergangenes Jahr.

Hier ist die ganze Geschichte und dazu einige wirklich inspirierende Fotos.






  Teile diesen Artikel mit deinen Freunden
Nothilfe Bärenrettung



Zurück Weiter